Häusliche Gewalt

ist jede Art vollendeter oder versuchter körperlicher, seelischer oder sexueller Misshandlungen in gegenwärtigen oder ehemaligen ehelichen oder nichtehelichen Gemeinschaften, sonstigen intimen oder verwandtschaftlichen Beziehungen – die dazu dient, Macht und Kontrolle in dieser Beziehung auszuüben.

Folgen der Gewalt gegen Frauen

Nicht-tödliche Folgen

  • Körperliche Folgen
  • Verletzungen
  • Funktionelle Beeinträchtigungen
  • Dauerhafte Behinderungen

(Psycho)-somatische Folgen

  • chronische Schmerzsyndrome
  • Reizdarmsyndrom
  • Magen-Darm-Störungen

Psychische Folgen

  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Depression
  • Ängste
  • Schlafstörungen
  • Panikattacken
  • Essstörungen
  • Verlust von Selbstachtung und Selbstwertgefühl

Tödliche Folgen

  • Mord
  • Suizid

Gewaltprävalenz im Überblick

  • 10.264 Befragungen im Zeitraum von Februar – Oktober 2003 der in Deutschland lebenden Frauen im Alter von 16- 85 Jahre
  • 37 % mindestens eine körperliche Gewalt ab dem 16. Lebensjahr
  • 13 % sexuelle Gewalt
  • 42 % psychische Gewalt
  • 40 % haben beides, unabhängig vom Täter-Opfer- Kontext (körperliche und sexuelle Gewalt) seit dem 16. Lebensjahr erlebt

Fazit:

  • Rund 25 % der in Deutschland lebenden Frauen haben Formen körperlicher oder sexueller Gewalt (oder beides) durch aktuelle oder frühere Beziehungen erlebt.
  • 60 % dieser Frauen lebten in der aktuellen Gewaltbeziehung mit ihren Kindern zusammen

davon:

  • 57 % der Kinder haben die Auseinandersetzungen gehört,  50 % gesehen,
  • 21 – 25 % waren in die Auseinandersetzungen mit einbezogen.top